Galerien

Danke comSysto!

Fast jeder Sportler hat ja irgendwie mindestens ein kleines Logo auf seinem Trikot. Und ich nun auch 🙂 Dank comSysto habe ich nun neue skinfit-Sportbekleidung, die mich bequem und stilvoll durch Training und Wettkampf bringt.

Vielen Dank für die Unterstützung!

 

3 – 2 – 1… and action!

Kurz bevor wir nach Roth gefahren sind, haben wir noch 2 Kameras zum Testen bekommen. Zum einen die weit bekannte GoPro Hero 3+ Black Edition und von Sony die AS100V. Mit den beiden Kameras haben wir auch den kleinen Film von der Challenge Roth gedreht.

Um ehrlich zu sein: So richtig getestet haben wir nicht, eigentlich haben wir in Roth einfach so drauflos gefilmt. Aber wir wollen hier trotzdem kurz unsere Eindrücke von beiden Cams beschreiben.

Beide Geräte sind recht gescheit verarbeitet, beide kommen mit einem wasserdichten Gehäuse. Die GoPro hat eine einfache Fernbedienung und Sony eine so genannten „Live View Fernbedienung“, auf der man sogar das Bild sehen kann. Was sonst noch auffällt ist, dass bei der GoPro – im Gegensatz zur Sony – die Abdeckungen für die Anschlüsse nicht am Gerät fest sondern lose sind. Die verliert man also garantiert.

Am Tag machen beide gute Aufnahmen, beim Sonnenaufgang haben uns die von der GoPro und in der Nacht beim Feuerwerk die von der Sony besser gefallen. Was den Ton angeht ist die Sony ganz klar vorne, alle Interviews aus dem Film sind ohne externes Micro mit ihr gemacht. Vorteil der Sony ist auch, dass sie eine Bildstabilisierung hat.

Was die Einstellungen am Gerät angeht ist die GoPro etwas einfacher zu Bedienen, da sie ein besseres Display am Gerät hat was man leichter ablesen kann.

Für beide Kameras gibts natürlich auch eine App fürs Smartphone oder Tablet. Gefühlt kann man über die GoPro-App mehr an der Kamera einstellen als bei der von Sony.  Das Live-Bild kommt bei der GoPro etwas verzögert, bei Sony ruckelt es dafür etwas mehr.

Für die weiteren Videoaufnahmen haben wir uns erstmal für die GoPro entschieden, wobei wir nun eine Hero 3+ BE und eine ewas ältere Hero 2 haben. Bei Bedarf leihen wir uns dann noch was anderes aus.

18.08.2013

Genau 1 Jahr ist es nun her. Am 18.08.2013 habe ich in 12:49:37 meine erste Langdistanz gefinished. Den Wettkampfbericht von damals gibt es hier zum nachlesen.

Hier gibt es noch ein paar Bilder vom Wettkampf: