Archiv der Kategorie: Wettkämpfe

Und was ist mit Roth?

Die Frage, ob und wann ich es denn in Roth nun nochmal probiere, wurde mir in den letzten Wochen schon öfter gestellt, ich habe aber nie so wirklich geantwortet 🙂

Was ich mit Sicherheit sagen kann: 2016 auf jeden Fall nicht, denn nachdem in den letzten 14 Monaten der Fokus auf dem lag, was ich so machen wollte, ist nun erstmal Andrea an der Reihe.

Das 1. und auch leider letzte Mal am Solarer Berg

Und was ist mit 2017? Ich habe aktuell nicht das Gefühl, dass ich mit Roth noch eine Rechnung offen habe. Ok, ich bin nicht im Ziel angekommen und es ist sicherlich ziemlich toll dort in das Stadion einzulaufen. Aber ich müsste irgendwie besser mit der Hitze zurechtkommen. Alle Wettkämpfe bei heissen Temperaturen waren immer nicht so toll. Kann man den Termin nicht mal in den September schieben? 😉

Sag niemals nie, aber es gibt auch andere coole Sachen, die mich auch reizen würden.

Wir werden sehen, was die kommenden Jahre so bringen. Jetzt beginnt aber erstmal mein Triathlon-Sabbatical.

Es wird ernst – und ihr könnt live dabei sein

Gepackt, eingecheckt, Speicher gefüllt und den Wecker auf 04:00 gestellt. Es wird ernst hier in Almere.

Die ersten beiden Tage haben wir gut verbracht. Stadt erkunden, mal orientieren, testschwimmen und heute alles packen, Race Briefing, Bike einchecken und jetzt noch Carbo Loading Party mit ganz viel Pasta.

IMG_1351
Vor dem Testschwimmen im kalten See

Jens ist relativ entspannt und fühlt sich fit und gut vorbereitet. Gestern beim Testschwimmen konnte er sich ein wenig im 17 °C-kalten Wasser akklimatisieren. Morgens und abends ist auch die Luft recht frisch. Aber tagsüber war es heute vor allem in der Sonne angenehm warm. Der Wind dürfte sich morgen für niederländische Verhältnisse auch in Grenzen halten. Es steht der Challenge also nichts mehr im Weg.

Wenn ihr Jens am morgigen Tag verfolgen wollt: das Wichtigste dazu seine Startnummer: 192

Ihr könnt euch entweder die App Rabobank Challenge Almere installieren (Android oder iOS). Oder hier gibts einen Livestream: live.challenge-almere.com … sicher besonders interessant der Zieleinlauf voraussichtlich zwischen 20:30 und 21:00 Uhr. Weitere Updates gibts auch noch via Twitter: @j_ma

Egal ob via App, Stream oder Live-Tracking: bitte laut anfeuern und beim Zieleinlauf jubeln 🙂

IMG_7684
Ordentlich stärken bei der Carbo Loading Party

Was wir anders machen

Es kam nun schon öfter die Frage auf, was ich nun nach dem DNF in Roth in Almere anders mache, daher hier die Antwort 🙂

wpid-wp-1441728322364.jpg

  1. Ernährung
    In der letzten Stunde vor dem Start keine Kohlenhydrate mehr und nur Wasser zum Trinken.
    Kurz vor dem Schwimmstart 1 Gel.
    Auf dem Rad starte ich mit 2 Flaschen High5 Iso, also ohne Kohlenhydrathe.
    Ich nehme initial 4 Riegel mit, da es auf der Strecke keine gibt, werde aber versuchen die Energie primär über Gels zuzuführen und die Riegel nur gegen das Hungergefühl zu essen. Zu trinken gibts auf dem Rad im weiteren Verlauf nur Wasser. Beim Laufen bei der 1. Hälfte des Marathon auch. Danach gibts dann ggf. auch was mit mehr Zucker.
  2. Mehr Ruhe vor dem Rennen
    Die Tage in Roth waren wir wirklich viel „unterwegs“ und hatten auch immer sehr weite Wege zurückzulegen. Das ist in Almere anders. Ich werde nur das nötigste machen und den Rest der Zeit irgendwo abseits des Trubels sein. Es kommt auch als „Team“ nur Andrea mit – es ist also auch weniger Ablenkung da.
  3. Das Wetter
    In Almere ist’s Gott-sei-Dank nicht so warm 🙂
  4. Ziel
    In dem komme ich diesmal an.Schon mal den Zieleinlauf fokussieren.

Nach Roth ist vor Almere

Demnächst geht es auf nach Almere, der 2. Wettkampfanlauf nach Roth. Hier ein paar Infos zur niederländischen Stadt Almere … eine interessante Stadt:

Almere hat mittlerweile fast 200.000 Einwohner, und das obwohl, es die Stadt erst seit den 1970er Jahren gibt. Da wurde sie auf trockengelegtem Gebiet aufgebaut. Die Stadt ist 25 km von Amsterdam entfernt.

Die Skyline von Almere. - Foto: NBTC Holland Marketing
Die Skyline von Almere. – Foto: NBTC Holland Marketing

Der Triathlon in Almere ist nach Hawaii einer der ältesten Langdistanz-Wettkämpfe der Welt. Immerhin wird hier schon seit 1983 geschwommen, geradelt und gelaufen.

Der Kurs der Challenge Almere ist sehr flach und liegt teilweise unter Meeresniveau. Der Wind können den Wettkampf aber zu einer wirklichen Challenge machen.  Start und Ziel ist mitten im Zentrum, geschwommen wird in einem kleinen See in der Stadt.

Almere-Überblick
Überblick über Almere – in grün die Radstrecke

Und für alle Pflanzenfreunde: Almere ist der nächste Austragungsort der Floriade im Jahr 2022.

Wir sind schon gespannt auf die Stadt und die Challenge, die uns dort erwartet.

Noch 4 Tage … let’s get the party started

Vor nicht allzu langer Zeit war es ein Jahr bis Roth. Jetzt sind es nur noch unglaubliche vier Tage bzw noch vier Mal mehr oder weniger schlafen.

Koffer gepackt
Soviele volle Taschen – da können wir gar nichts vergessen haben.

Die Koffer sind gepackt, Jens‘ Verkühlung ist fast weg und wir machen uns auf den Weg nach Roth. Ab morgen werde ich täglich berichten, was an den Tagen davor dort so los ist. Hüttengaudi, Testschwimmen im Kanal, mein 5 km-Lauf, usw.

Also dann bis morgen!

Lauf, Marty, lauf!

In unserer deutsch-österreichischen Großfamilie bin ich nicht der einzige, der sportlich unterwegs ist. Die eine Schwester von Andrea, die Elisabeth, ist mit Anti-Gravity-Yoga eher etwas ausgefallener unterwegs und die andere, die Martina, läuft. Nachdem Martina in den letzten Jahren schon in Wien und Graz beim Marathon die Staffel gelaufen ist, hat sie sich heuer als neue Herausforderung für den Halbmarathon beim Vienna City Marathon angemeldet. Morgen ist es soweit.

Die Startnummer für morgen
Die Startnummer ist schon abgeholt

Martina, auch wenn das Knie Probleme machen könnte, auch wenn du nicht weißt, ob du mehr als 20 km Laufen schaffen wirst, weil du es noch nie gemacht hast, auch wenn dich persönlich an der Strecke niemand anfeuern oder im Ziel empfangen wird – du stellst dich der Herausforderung. Du wirst morgen an der Startlinie stehen und das ist eigentlich schon der größte Sieg.

Bei der Challenge Walchsee 2012 (1,9 km Schwimmen, 90 km Radeln, 21 km Laufen (ja, Halbmarathon!) war ich ganz allein beim Wettkampf. Niemand, der mir vor dem Start auf die Schulter geklopft hat. Keiner, der an der Strecke gewartet und angefeuert hat, als die Motivation mal unten war und lauter Fremde, die beim Zieleinlauf gejubelt haben.

Kurz vor dem Start kam die Sonne raus, das Wetter war perfekt. Wie es auch morgen in Wien sein soll.

Ich kannte die Strecke sehr gut – so wie du morgen in Wien. Du weißt, welche Sehenswürdigkeit als nächstes kommt. Beim Motivationstief denk an die nächste Sehenswürdigkeit und lauf dort hin. Und dann zur nächsten und dann zur nächsten. Denk nicht ans Ziel, das erst irgendwo ist.

Challenge Walchsee 2012
Challenge Walchsee 2012

Die Leute, die an der Strecke stehen, kennst du nicht. Aber sie jubeln dir zu und beneiden dich, denn sie trauen sich das nicht zu. Auch wenn Andrea und ich und viele andere Freunde nicht vor Ort sein können, fiebern wir vor dem Computer mit und feuern dich an.

Und wenn am Ende irgendwann doch das Knie nicht will oder sonst was, du hast dich der Herausforderung gestellt! Gratuliere jetzt schon!

Die Challenge Walchsee war mein bester Wettkampf überhaupt. Danach hab ich beschlossen, meine erste Langdistanz zu probieren …

Komplett verplant

Zusammen mit den ersten Trainingsplänen Anfang September kam auch der erste Entwurf vom Rahmentrainingsplan. Dieser teilt die kommende Saison grob in verschiedene Phasen ein und beinhaltet bereits alle wichtigen Termine wie Wettkämpfe, Leistungsdiagnostiken und Co.

Diagnostiken sind aktuell drei geplant. Die erste ist ja bereits gewesen, die zweite folgt dann Mitte Februar und die letzte dann irgendwann um Ostern. Um die Entwicklung auch zwischendurch immer mal zu prüfen, machen wir regelmäßig Schwimm- und Lauftests. D.h. ich schwimme bzw. laufe die jeweilige Distanz so schnell wie ich gerade kann und daraus leitet mein Trainer dann Zeiten für das Training ab. Am Anfang beginnen wir erstmal  mit 400m Schwimmen und 3000m Laufen. Später werden das dann 800m und 5000m.

Die Wettkampfplanung sieht aktuell wie folgt aus:

Datum Wettkampf Status
? 5km Nikolauslauf oder 5km Lauftest offen
31.12.2014 5km Silvesterlauf, Wien angemeldet
? 10km Faschingslauf offen
10.05.2015 Sprint Triathlon im Olypark (Vorbereitungswettkampf) offen
14.06.2015 Olympische- oder Mitteldistanz in Ingolstadt (Vorbereitungswettkampf) offen
28.06.2015 Rothsee Triathlon (Vorbereitungswettkampf) offen
12.07.2015 Challenge Roth angemeldet
16.08.2015 O-See Challenge (just for fun zum Ausklang der Saison) offen

Also eigentlich bin ich bis Ende August 2015 schon komplett verplant. Und wenn du mich jetzt fragst, was ich denn z.B. so am Donnerstag den 11. Juni 2015 machen werde, dann kann ich dir jetzt schon sagen, dass ich vermutlich einen Tag Urlaub habe und eine lange Radausfahrt (4h bis 6h) mit anschließendem Koppellauf machen werde 😉 Aber mein Trainer achtet auch immer darauf, dass ich noch genug Zeit für Andrea habe.

Meine Challenge

Damit auch ich ein sportliches Ziel im nächsten Jahr habe, habe ich mich jetzt auch für einen „Wettkampf“ angemeldet: ich bin dabei bei der Challenge Women – genau einen Tag vor der Challenge Roth von Jens nächstes Jahr.  Der sportliche Unterschied: während er 3,8 km schwimmt, 180 km radelt und 42 km läuft, muss ich nur 5 km laufen 🙂

Challenge Women

Nachdem ich es beim Wings for Life World Run 2014 überraschend geschafft habe, 8 km durchzulaufen, sollten die 5 km nächstes Jahr kein Problem sein. Beim World Run habe ich gemerkt, dass ich einfach ein Ziel brauche, um dann auch wirklich regelmäßig zumindest a bisserl Sport zu machen. Und das Ziel habe ich jetzt.

Bis zum nächsten Jahr werde ich mir noch eine sportliche Zeit überlegen, in der ich die 5 km schaffen will … damit es auch eine kleine Challenge wird. Und somit bin ich in Roth nächstes Jahr nicht nur Betreuerin, sondern auch Athletin und Jens darf mich mal anfeuern.

Abseits asphaltierter Straßen …

… sind die meisten Triathleten ja eher selten anzutreffen. Zumindest war es bei mir in den letzten Jahren so. In der kommenden Saison soll das etwas anders werden. Seit dem letzten Oktober nenne ich neben dem Triathlon-Rad nun auch ein Mountainbike mein Eigen und auch das lässt sich zum Triathlon nutzen.

Knapp einen Monat nach der Challenge Roth findet immer die O-See Challenge am Olbersdorfer See in Zittau statt. Da ich bisher noch keine richtigen Mountainbike-Skills habe, war ich in der letzten Woche schon mal vor Ort und bin die Radstrecke abgefahren, damit ich etwas besser einschätzen kann, was da auf mich zu kommt bzw. ob es überhaupt machbar ist. Machbar war es. Allerdings habe ich für die 36km XTERRA-Strecke knapp 3,5h gebraucht – da muss ich also noch deutlich zulegen, wenn ich nicht Letzter werden möchte 🙂

Obersdorfer See mit dem Hochwald im Hintergrund
Olbersdorfer See mit dem Hochwald im Hintergrund

Vermutlich werde ich mal noch Herbst und Winter abwarten und schauen, wie sich das mit mir und dem Mountainbike entwickelt. Da sind die Startplätze ja Gott-sie-Dank nicht sofort ausverkauft.