Noch 3 Tage … angekommen.

An unserem ersten Tag in Roth stand Ankommen und Orientieren am Programm. Die ersten Bekannten begrüßen und Profis entdecken, Startunterlagen abholen und sich noch die letzten Tipps von Trainer Matthias holen.

Bei der Pressekonferenz wurde uns nochmal die Dimension des DATEV Challenge Roth bewusst – wie viele Menschen da an einem Tag unterwegs sind. Neben den 4.000 Athleten und 250.000 Zuschauern sind über 6.000 freiwillige Helfer im Einsatz. Allein in der 2. Wechselzone, wo es vom Rad- auf die Laufstrecke geht, sind 800 Helfer beschäftigt.

Die Profis bei der Pressekonferenz
Die Profis bei der Pressekonferenz

Die Profis zeigten sich bei der Pressekonferenz recht fit und kampfbereit – keine bestimmte Endzeit zählt bei den meisten, sondern der 1. Platz. Der Titelverteidiger Timo Bracht ist ebenso am Start wie der Zweitplatzierte vom vergangenen Jahr, Nils Frommhold.
Sympatisch, dass auch Profis wie die Neuseeländerin Gina Crawford sich Belohnungen zum Ziel setzen: sie hätte schon länger gern eine Kaffeemaschine. Die gönnt sie sich, wenn sie das nächste Mal einen Wettkampf gewinnt 😉

Aktuell sorgt das Thema „Neopren-Verbot“ unter Profis und Altersklasse-Athleten für viele Diskussionen. Heute hatte das Wasser im Main-Donau-Kanal 24 °C. Bei dieser Temperatur wäre es verboten, mit Neoprenanzug zu schwimmen. Da aber noch kühle Nächte bevorstehen, könnte die Wassertemperatur sinken und es sich mit dem Neo noch ausgehen – worauf viele Athleten hoffen. Die Entscheidung fällt Samstag Nachmittag. Interessant die Aussage vom US-Profi Andrew Starykowicz: Wenn ohne Neo geschwommen wird, ist es für den Athleten seiner Meiung nach so anstrengend, als würde er 4,2 km schwimmen statt 3,8 km mit Neo.

Jens mit den Damen, von denen er die Startunterlagen bekommen hat.
Jens mit den Damen, von denen er die Startunterlagen bekommen hat.

Am Challenge-Gelände haben wir unsere Startunterlagen abgeholt (Jens für den Challenge und ich für meinen Frauenlauf) und die letzten Tipps von Jens‘ Trainer Matthias vom Professional Endurance Team geholt. Fast wichtiger als die Tipps war aber die Motivation und die beruhigenden Worte, die er Jens auf den Weg mitgegeben hat. Wenn jetzt Jens‘ Verkühlung noch ganz weggehen würde, steht dem Start so gar nichts mehr im Weg …

Jens und Trainer Matthias schmücken sich mit meinem Challenge Woman-Bag - da würden sie wohl auch gern mitlaufen ;-)
Jens und Trainer Matthias schmücken sich mit meinem Challenge Woman-Bag – da würden sie wohl auch gern mitlaufen 😉

2 Gedanken zu „Noch 3 Tage … angekommen.“

Kommentare sind geschlossen.