Training KW24: anstrengend

Die letzte Woche war nun für mich schon richtig anstrengend. Neben den über 20 Stunden kamen dann auch noch die schwül-warmen Temperaturen dazu, die noch mal extra belasten.

Am Dienstag war ich nun zum 3. Mal bei einem Neopren-Testschwimmen und hab mich – aller guten Dinge sind ja auch 3 – endlich für einen neuen Anzug entschieden. Gewonnen hat der Sailfish Attack. Am Freitag habe ich den neuen Neo abgeholt, um ihn am Wochenende dann direkt zum Schwimmen zu verwenden.

Schwimmen mit Alpenpanorama im Abtsee
Schwimmen mit Alpenpanorama im Abtsee

An meinem freien Tag am Donnerstag bin ich nach Hilpoltstein gefahren, um dort erst im Freibad zu schwimmen und im Anschluß die Radstrecke der Challenge abzufahren. Ich weiß nun, was da auf mich zu kommt, wie ich mir die Kraft einteilen muss, wo ich Gas geben kann und wo ich aufpassen muss.

Beim Radtraining am Sonntag
Beim Radtraining am Sonntag

Jetzt folgt die letzte Belastungswoche und wir bewegen uns schon ziemlich nah an der Grenze und ich muss genau aufpassen, was der Körper sagt, ob das grad noch gut ist oder eher nicht.

Die Woche in Zahlen:

Montag 105min Schwimmen
Dienstag 2h Rad
30min Stabi + Dehnen
30min Neotest
Mittwoch 85min Laufen
30min Stabi & Dehnen
Donnerstag 5h Rad
1:20h Schwimmen
Freitag Ruhetag
Samstag 2h Rad
40min Koppellauf
30min Schwimmen im Neo
Sonntag 2:30h Rad
2:00h Koppellauf
30min Stabi & Dehnen
Summe 20:40h

 

2 Gedanken zu „Training KW24: anstrengend“

  1. Hallo Jens,

    der Sailfish Attack ist m.E. eine gute Wahl. Nachdem mir letztes Jahr mein alter Neo gerissen ist, hab ich mir auch dieses Modell gekauft und bin bisher sehr zufrieden damit.

    Viel Erfolg in Roth.

    1. Danke!

      Mein guter alter xterra vortex (den hattest du ja auch vorher, oder?) war halt nicht mehr so toll. Bin gespannt, was für Zeiten ich jetzt mit dem Attack schwimmen kann. Erster Test dann in 1,5 Wochen beim Rothsee Triathlon 🙂

Kommentare sind geschlossen.